- Noëmi hat als Erste den Schatz in der Truhe mit der Kröte gefunden. Alois Ebneter vom Musa jongliert mit Zauberbällen.

Das Museum Rothus feierte am Sonntag mit zahlreichen Besuchern ein Saison-Abschlussfest. Die Dauerausstellung „VomTörgga zum Ribel“, die Ausstellung Oberrieter Kunstschaffende, ein Detektivspiel und das Museumsbeizli luden zum Verweilen ein.

Rösli Zeller

Oberriet. Die Saison im Gemeindemuseum wurde mit dem Museumsfest feierlich beendet. Bei diesem festlichen Anlass standen den Besuchern nicht nur die Ausstellungen zur Besichtigung frei, sondern vor allem Familien mit Kindern waren zum Mitmachen als Detektive eingeladen. Bei dieser Aktivität wurden Museumsthemen auf spielerische Art vermittelt. Dieses Detektivspiel, ein Museumsprojekt des Kantons, wird von der MUSA (Museumsverband des Kantons St. Gallen) koordiniert und wird auch nächstes Jahr im Rothus angeboten.

Kinder einbeziehen

Mit derartigen Angeboten bietet sich die Möglichkeit, sich als familienfreundliches Museum zu positionieren. Beim Detektivspiel konnten die Kinder mit den Eltern, Grosseltern oder anderen Begleitpersonen das Museum auf spielerische, kreative Weise entdecken und besser kennen lernen. Ein Begleitheft (unentgeltlich) wurde den Detektiven auf den Rundgang durch die Museumsräume mitgegeben. Dabei mussten sie Fragen beantworten und sich auf der Schatzsuche auch zeichnerisch betätigen. Anhand der Sage  „Die Zauberkröte vom Wichenstein“ galt es Antworten zu finden. Zusammen mit dem Freundestrio Oi, Idda und Herr Eddison wird bei diesem Spiel gerätselt, studiert und kombiniert. Wer die Schatzkiste gefunden und die Fragen richtig beantwortet hat, erweist sich nicht nur als erfolgreicher Detektiv sondern wird mit einer Zauberkugel belohnt.

Oberriet als eines der vier Museen

Dieses Jahr machten vier Museen im Kanton mit. Alois Ebneter vom MUSA war am Sonntag anwesend. Er sagt: „Mit diesem Projekt möchten wir nicht nur Familien ansprechen sondern auch den Kontakt unter den Generationen fördern.“ Beim Abschlussfest kam das Gespräch untereinander bei den vielen Besuchern problemlos zustande.

Im Dachgeschoss lud Carmens Museumsbeizli zum Verweilen bei Speis und Trank ein. Schwizerörgelispieler Pascal Graber aus Rüthi bot musikalische Unterhaltung.

Die neue Saison beginnt im Mai 2014.

 

- Kinder und Erwachsene waren eingeladen, sich auf die Schatzsuche zu machen, Alois Ebenter (Mitte) vom Musa als Gast dabei. Bilder: rz

- Silke Schlör Schlickeiser, Museumsleiterin und Angelo Bont, Co-Präsident, laden zum Abenteuer im Museum ein. Bild: rz

Das Museum Rothus lädt zu einem Saison-Abschlussfest ein. Die Dauerausstellung, die Ausstellung Oberrieter Kunstschaffende, ein Detektivspiel und das Museumsbeizli laden zum Staunen und Verweilen ein.

Rösli Zeller

Oberriet. Die Saison im Gemeindemuseum geht am Sonntag, 27. Oktober, zu Ende. Traditionsgemäss wird dann zu einem Abschlussfest eingeladen. An diesem Sonntag kann noch einmal die Ausstellung „Oberrieter Kunstschaffende“ besichtigt werden. Die Dauerausstellung „Vom Törgga zum Ribel“ wird auch nächstes Jahr wiederum zu besichtigen sein. Carmens Museumsbeizli wird beim Abschlussfest im Dachgeschoss des Rothus geführt. Eine besondere Attraktion für Kinder wird ein Detektivspiel sein.

Abenteuer im Rothus

Das Projekt „Abenteuer im Museum“ ist ein Ergebnis aus den Wünschen und Vorstellungen der Workshop-Teilnehmenden des St. Galler Museumsprojekts. MUSA (Museumsverband des Kantons St. Gallen) führt dieses Angebot weiter und will es noch ausbauen. Es ist eine Möglichkeit, sich als familienfreundliches Museum zu positionieren. Kinder können mit ihren Eltern, Grosseltern oder anderen Begleitpersonen das Museum auf spielerische, kreative Weise entdecken und besser kennen lernen. Sie werden mit einem Begleitheft (gratis) ausgestattet und dann geht es auf Detektivreise. Kinder mit ihren Begleitpersonen machen sich auf zum Rundgang durchs Museum und beantworten auf der Schatzsuche Fragen. Anhand der Sage  „Die Zauberkröte vom Wichenstein“ gilt es Antworten zu finden. Wer die Schatzkiste findet, die Fragen beantwortet hat und sich als erfolgreicher Detektiv beweist, wird mit einem kleinen Preis belohnt.

Vier Museen machen mit

Das Rothus ist das vierte Museum, welches dieses spannende Projekt anbietet, ist von der Museumsverantwortlichen Silke Schlör Schlickeiser zu erfahren. Als weitere Museen machen dieses Jahr mit: das Toggenburger Museum, das Artillerie Fort Magletsch und das Stadtmuseum Rapperswil-Jona. Zusammen mit dem Freundetrio Oi, Idda und Herr Eddison wird bei diesem Spiel gerätselt, studiert und kombiniert. Alois Ebneter vom MUSA wird am Sonntag anwesend sein.

Das Saison-Abschlussfest findet am Sonntag, 27. Oktober, von 14 bis 17 Uhr statt. Die neue Saison beginnt im Mai 2014.
Im Dachgeschoss wird am Sonntag Carmens Museumsbeizli geführt. Es werden zu familienfreundlichen Preisen Köstlichkeiten zum Motto „Herbst“ angeboten. Auch für Kinder gibt es etwas Feines. Zudem steht ein Kuchenbüffet bereit.